Veranstaltung des SPD-Ortsvereins Syke zum Thema "Flüchtlungsunterstützung"

Fluechtlingshilfe Veranstaltung 12-01-2015 Syke Bild 1von Guenter Steinig 170x127

Foto: Günter Steinig

 

Rund 60 Sykerinnen und Syker sind dem Aufruf des SPD-Ortsvereins gefolgt und informierten sich am 12. Januar 2015 über die Lage der Flüchtlinge in Syke, die Ideen des Ortsvereins zur kommunalen Flüchtlingsunterstützung und die Möglichkeiten des eigenen ehrenamtlichen Engagements. Auf der Veranstaltung im "Gleis 1" stellte die Bürgermeisterin Suse Laue die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen der Flüchtlingsunterbringung dar und warb um Unterstützung bei der Wohnungssuche.

 

Außerdem kündigte sie an,dass die Stadt ein Netzwerk zur Flüchtlingsunterstützung ins Leben rufen und koordinieren will. Tim Schöning vom Ortsverein Syke stellte die Grundpfeiler des SPD-Konzpets vor, in dem verschiedene Ansatzpunkte zur Verbesserung der Flüchtlingsunterstützung in den Bereichen Politik, Unterbringung, Soziales, Bildung, Beschäftigung und Gesundheit enthalten sind (Details siehe hier). Anschließend bildeten sich Kleingruppen, die sich über eigene Ideen austauschten, sich für die Integration von Flüchtlingen einzusetzen. Ein weiterer als Arbeitstreffen geplanter Termin ist in Vorbereitung.

Fluechtlingshilfe Veranstaltung 12-01-2015 Syke Bild 1von Guenter Steinig 980x735

Foto: Günter Steinig

Fluechtlingshilfe Veranstaltung 12-01-2015 Syke Bild 2von Guenter Steinig 980x735

von re. n. li.: Bürgermeisterin Suse Laue und Tim Schöning, SPD-Ortsverein Syke
Foto: Günter Steinig

Fluechtlingshilfe Veranstaltung 12-01-2015 Syke Bild 3von Guenter Steinig 980x735

Foto: Günter Steinig

Fluechtlingshilfe Veranstaltung 12-01-2015 Syke Bild 4von Guenter Steinig 980x735

Foto: Günter Steinig

Artikel in der Kreiszeitung vom 15.01.2015 zur Veranstaltung: von Michael Walter

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.