Förderung geht weiter: 15 Millionen Euro für nachhaltige Projekte in Natur und Landschaft

 
Foto: M W auf Pixabay
 

Der SPD Unterbezirk im Landkreis Diepholz begrüßt, dass das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz im Rahmen der Richtlinie „Landschaftswerte“, eine Fördersumme von fast 15 Millionen Euro bereitstellt. Insgesamt werden damit 33 Projekte gefördert. Elf Millionen Euro werden aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und vier Millionen Euro aus dem niedersächsischen Landeshaushalt kommen.

 

Die Förderung kommt dabei hauptsächlich dem niedersächsischen Natur- und Kulturlandschaftserbe in den Nationalen Naturlandschaften (Nationalparke, Biosphärenreservate und Naturparke) zugute. Dazu gehören auch Kooperationen mit Partnerbetrieben. Darüber hinaus werden besondere Projekte im Bereich der Artenvielfalt in Städten und Dörfern gefördert, die einen besonderen ökologischen, aber auch wirtschaftlichen und sozialen Mehrwert haben.

Die Richtlinie ‚Landschaftswerte‘ ist überaus erfolgreich und war in diesem Jahr hoffnungslos überzeichnet. Man konnte zusätzliche Mittel des EFRE einwerben und kann zum Stichtag 30.09. weitere Projektanträge annehmen. Der Naturpark Dümmer e.V erhält für den Projekttitel „ Mit Kopf, Herz und Verstand“ Zuwendungen in Höhe von 113.575 Euro, was einer Förderquote von 57,9% entspricht.

 

 
    Niedersachsen     Umwelt und Nachhaltigkeit
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.