Zum Inhalt springen
Symbolbild mit einer Bahn und Schlagworten aus dem Text Foto: free

1. Juni 2022: Auf Initiative der SPD-Kreistagsfraktion: Das Sozialticket kommt

Seit 2019 treibt uns als SPD-Kreistagsfraktion die Idee eines Sozialtickets mit breiter Berechtigung an. Seit dem Schulausschuss am vergangenen Dienstag ist klar: das Sozialticket kommt. Gerade Menschen ohne Einkommen und jenen, die einen schweren Start bei uns hatten, greifen wir damit kräftig unter die Arme.

Mobilität darf nämlich keine Frage des Geldbeutels sein; soziale Teilhabe bedeutet auch, kostengünstig von A nach B fahren zu können.

Der nun von der Verwaltung zur Abstimmung gestellte Diskussionsvorschlag, der in allen relevanten Punkten auf einem SPD-Antrag basierte, bringt deutliche Verbesserungen für über 12.000 Menschen in unserem Landkreis mit sich! Ein ermäßigtes Ticket für Empfänger:innen von ALG II, Wohngeldbezieher:innen und Leistungsempfängerinnen nach dem 3. und 4. Kapitel SGB XII und nach dem Asylbewerberleistungsgesetz ist nach der Stadtgemeinde Bremen in unserer Region einmalig!

Doch wann gilt dieses Angebot und wie hoch ist der Förderbetrag eigentlich?

Berücksichtigt werden nur VBN Monatstickets für Erwachsene, Kinder, Schüler:innen und Auszubildende sowie MIA-Kunden. Der Fördersatz beträgt 30%, höchstens aber 30 € pro Monat.


Euer ermäßigtes Ticket könnt ihr gegen Vorlage des personalisierten Tickets inkl. Kundenkarte im Fachdienst Soziales - Bildung und Teilhabe - beim Landkreis bewilligen und zurückerstatten lassen. Und das soll künftig auch bürger:innenfreundlich und digital passieren.

Wir finden: ein rundum gutes Angebot, mit dem wir zum 1. Januar 2023 endlich starten können!

Vorherige Meldung: Jusos bei Maikundgebung vom DGB in Barnstorf

Nächste Meldung: Unterbezirkskonferenz der AG 60plus - Arno Büchel einstimmig als Vorsitzender bestätigt

Alle Meldungen